Direkt zu den Inhalten springen

2017: Frauentag

Liebe Frauen des SoVD

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition den Internationalen Frauentag zu feiern.
Diesen Ehrentag zu begehen hielt man nach der Wende in etlichen Kreisen für überholt und ein Relikt aus DDR-Zeiten.
Doch die Geschichte beweist, dass  dieser Tag schon auf eine lange Tradition zurückblickt. Er entstand im Kampf um Gleichberechtigung und Wahlrecht für Frauen und fand zum 1. Mal durch Befürwortung von Clara Zetkin und Rosa Luxemburg am 11.03.1911 statt. Millionen Frauen in Dänemark, Deutschland, Schweiz und den USA beteiligten sich. Viele Forderungen im Kampf um die Rechte der Frauen wurden danach erfüllt wie das Wahl- und Stimmrecht für Frauen und der Mutter – und Kindschutz.
Heute sind in den meisten Ländern der Erde die Frauen gesetzlich gleichgestellt doch der Kampf um Chancengleichheit und Gleichberechtigung bedarf noch große Anstrengungen und Initiativen . so heißt es auch im frauenpolitischen Programm unseres Sozialverbandes. Wichtige Elemente der Frauen- und Gleichstellungspolitik bleiben Maßnahmen zur Förderung von Frauen und benachteiligten Gruppen, sowie zum Schutz vor Gewalt, das Prinzip einer gleichberechtigten, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Teilhabe von Frauen, der Zugang zu einer qualitativ vollen Bildung und die Bekämpfung von Altersarmut.
Im Sozialverband heißt das besonders das Eintreten für Menschlichkeit, Wärme und Geborgenheit. Unser Motto ist dabei  „Miteinander – Füreinander“.
Ich glaube dieses Motto wird in unserem Kreisverband besonders beherzigt und auch wir können auf eine Reihe aktiver Frauen zählen.
Hervorheben möchte ich besondere Mitglieder unseres Kreisverbandes , die leider nicht mehr unter uns weilen.

               Liselotte Stamm, Erika Helmholdt, Regina Winkelmann.

Sowie  viele andere langjährige Mitglieder, wie z.B. Leonide Weber, Hilde Burscheidt, Waltraud Bartels um nur einige zu nennen . Auch möchte ich unseren jetzigen Kreisvorstand danken, denn ohne sie wäre unser Vereinsleben gar nicht möglich.

Danke und viele gute Wünsche.

Margot Hoppe
Frauenbeauftragte des KV Wernigerode