Direkt zu den Inhalten springen

2020:Geminsam sind wir stark

Wie den meisten von den Nutzern unserer Webseiten bekannt, gibt es viele Altersgruppen im Sozialverband Deutschland (SoVD). Jedes Mitglied ist anders, sagte mir mal ein Bekannter und versuchte mir seine Gefühle zu erklären, die man in der Zusammenarbeit empfinden kann.Geschichtlich greift der SoVD auf eine lange Tradition zurück.

Im Jahr 1917 als Reichsbund gegründet,sorgte er in den schweren Zeiten des ersten Weltkrieges für materielle und seelische Hilfe der vielen Kriegsopfer sowie seiner Hinterbliebenen. Setzte sich für die Heimbringung der vielen Kriegsgefangenen wie der gefallenen Soldaten beider Weltkriege ein, sorgte sich um die vielen Kriegswitwen und Waisen.In den Gebieten der neuen Bundesländer wurde die Gründung von Kreisverbänden 1990 vollzogen.

Im Mittelpunkt der Arbeit stehen heute die Sorgen der Menschen unseres Staates an , wie Arbeitslosigkeit, leere Rentenkassen, Krankenkassen insgesamt, leere Sozialkassen mit Folgen. Für die vielen Betroffenen ist im Fall einer Inanspruchnahme von Leistungen aus gesetzlichen Kassen guter Rat oft teuer.
Der SoVD setzt sich dafür ein, dass Betroffene ihr Recht bekommen und nicht einsam im Kampf gegen Ämter und Behörden resignieren und somit zu den Verlierern der heutigen Zeit gehören. Denn der SoVD fühlt sich in seinem Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit für alle verpflichtet. Über ein gesundes Denken und eine gerechte Politik wird in der Mitgliederarbeit debattiert. Ein Miteinander aller Mitglieder muß Fundament für die tägliche Arbeit sein, denn Miteinander heißt Partnerschaft .

Der Sozialverband ist ein starker Partner im Miteinander, denn er weiß um die Nöte und Ängste eines Großteils der Bevölkerung. Im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit steht er den Mitgliedern kompetent zur Seite und gibt gleichfalls eine gute Perspektive für Betroffenen, Lebenshilfe real, wenn es sein muss bis zur letzten Instanz bei Gericht. Das sind Leistungen, die ohne die ehrenamtliche Tätigkeit seiner Mitglieder nicht realisierbar wären. Im vergangenen Jahr haben 92 Interessenten die Beratungszeiten in Anspruch genommen.

In Wernigerode gibt es Senioren und jüngere Mitglieder im SoVD. Im Januar 2020 waren es 362. Eine Vielzahl pflegt eine rege Mitarbeit, die in gemeinsamen Treffen, Feiern,Wanderungen und kleine Reisen zum Ausdruck kommt. Hier möchte ich nur einige aufzählen die 2020 auf unserem Plan stehen: gemütliche Mitgliedertreffs, wo unsere Mitglieder über aktuelle Dinge informiert werden (z.B. Warum benötige ich eine Patientenverfügung? - oder -Was ist zu tuen, wenn ich plötzlich Pflegefall werde?) ,Besuch des Bundestages um nur einiges zu nennen. In 2019 wurden durch Vorstandsmitglieder 20 Hausbesuche bei alten und kranken Mitgliedern durchgeführt und fanden positive Rückmeldung Es soll sich hier keiner einsam fühlen.